MITARBEITENDE

Die Professorinnen und Professoren, die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und das Personal in unseren Sekretariaten und Servicestellen sind die Stütze von WiSo-Virtuell. Sie tragen zusammen mit den Studierenden dazu bei, auch das hybride Wintersemester im new normal erfolgreich zu gestalten.

Jede Lehrende und jeder Lehrende am Fachbereich WiSo hat spezifische Erfahrungen, Wissen, Ansichten und Praktiken im Bereich „Digitalisierung in der Lehre“. Beispielsweise dazu, wie den Herausforderungen in der Hochschullehre durch die Digitalisierung in der Lehre begegnet werden kann oder welche Herausforderungen die Gestaltung von Digitalisierung in der Lehre mit sich bringt. In der Community „WiSo Digitalisierung in der Lehre“ treffen sich inzwischen rund 250 Mitglieder und nutzen beispielsweise das Forum oder nehmen an virtuellen Treffen oder Präsenztreffen teil. Lernen Sie mit und von anderen Lehrenden sowie Digitalisierungs-Interessierten an der WiSo. Eine Community lebt vom Austausch, von Interaktionen und von einer Beteiligung. Jedes neue Mitglied mit spezifischem Wissen, Meinungen, mit viel  oder wenig Erfahrung ist herzlich willkommen. Die Community freut sich auf Sie! Der Beitritt auf StudOn ist kostenfrei und offen: Community

Als dezentraler Ansprechpartner steht der E-Learning Koordinator am Fachbereich Wirtschafts- und Sozialwissenschaften den Lehrenden und Studierenden sowie allen Interessierten rund um die Themen Digitalisierung der Lehre, E-Learning sowie multimediales oder virtuelles Lehren und Lernen zur Verfügung. Gleichzeitig ist er Koordinator der Community „WiSo Digitalisierung in der Lehre“. Zu den Aufgaben gehören:

  • Grundlegende Beratung und Informationen zu Themen der digitalisierten Lehre und E-Learning
  • Individuelle Beratung – Ihre Lehre digitalisieren
  • Qualifizierungsangebote und Kompetenzentwicklung der Lehrenden im Bereich multimediales Lernen und Lehre

Ansprechpartner:

Homepage

Twitter

Neben dem E-Learning Koordinator der WiSo existieren noch weitere Einrichtungen, welche Sie gerne bei der Konzeption, Erstellung und Betreuung von innovativen Lehrkonzepten unterstützt. Nachfolgend ein kurzer Überblick.

  • Sie wollen allgemein Ihre hochschuldidaktischen Fähigkeiten ausbauen? Dann sind Sie beim Fortbildungszentrum Hochschullehre (FBZHL) richtig. Diese zentrale Einrichtung ist für die hochschuldidaktische Qualifizierung an der FAU zuständig und bietet ein großes Seminarprogramm zu vielen hochschuldidaktischen Themen an.
  • Sie planen die Umsetzung eines digital unterstützten Lehrangebots? Das Institut für Lern-Innovation (ILI) ist an der FAU zentraler Ansprechpartner rund ums Thema E-Learning und unterstützt Sie bei der didaktischen Konzeption und Umsetzung Ihrer digitalen Lehre. Das ILI betreibt und entwickelt die zentrale Lernplattform StudOn.
  • Sie sind schon einen Schritt weiter und wollen entsprechende Medien produzieren? Bei der Umsetzung unterstützt Sie das Multimediazentrum (MMZ) des RegionalenRechenZentrums Erlangen (RRZE).

Zum Einsatz von digitalen Tools existieren eine Vielzahl von Unterstützungs- und Informationsangeboten. Hier finden Sie die entsprechende Einstiegslinks der Angebotes des Multimediazentrums des RRZE sowie von FAU Digitale Lehre (ehemals schnelldigital). Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Angebote im Überblick:

Learning-Management-System StudOn

  • Das zentrale Learning-Management-System mit zahlreichen Funktionen der FAU ist StudOn. Hier können Sie Objekte zur Organisation Ihrer Lehre (Kurse, Anmeldungsverfahren, etc.), zur Kommunikation (Foren, Etherpad und Chat), zur Lerninhaltsbereitstellung (Dateiupload, Lernmodule, Videos, etc), zu Assessments (Tests und Übungen) sowie zur Evaluation und Feedback (Umfragen, Abstimmungen und LiveVoting) gestalten. Eine detailliertere Beschreibung finden Sie unter der Rubrik „Welche digitalen Werkzeuge eignen sich für mein Format?

Medienproduktion

  • Videoproduktion
  • Tonaufnahmen und -nachbearbeitung
    • Smartphones bieten häufig eine Recorderfunktion mit akzeptabler Aufnahmequalität an
    • Windows: „Sprachrekorder“ (Windows 10) und „Audiorecorder“ (Windows 7 und 8) mit begrenzten Nachbearbeitungsmöglichkeiten. Achtung: ein Mikrofon wird benötigt.
    • Audacity: Kostenlose Software für Tonaufnahmen und –nachbearbeitung mit einer Vielzahl von Funktionen. Achtung kein offizielles FAU-Tool
    • Adobe Audition: Umfangreiche Audionachbearbeitung. Über das RRZE verfügbar:
    • VLC-Player: Bietet die Möglichkeit zum Konvertieren von Audiodateien an.
  • Umwandlung von PowerPoint und Word-Dokumenten in PDFs  und mittels Adobe Acrobat Pro um Medien ergänzen. Anleitung

Audio- und Videokonferenz an der FAU:

Die FAU unterstützt die vier Audio- und Videokonferenz-Systeme des DFN, ZOOM, Jitsi und Microsoft Teams. Bei der Auswahl unterstützt Sie eine Entscheidungshilfe, die im Wesentlichen zwischen der Bereitstellung von unkritischen und vertraulichen Inhalten unterscheidet.

Handreichungen

 

Im Mitarbeitenden-Archiv finden Sie interne Unterlagen, Mails, Pdfs und weitere Informationenen.